Zap Slider

Berti

ArtKatze
RasseEKH
Alter5,4 Jahre
Geschlechtmännlich
Kastriertja
HaltungFreigang
Farbegrau getigert

Ich bin der Berti und suche ein neues Zuhause! Wer möchte mich kennenlernen oder schenkt mir ein neues Zuhause? Kommt mich besuchen, ich warte hier!
 
Patenbericht:
 
Berti zog Ende letzten Jahres in ein Katzenhaus des Tierheims Aachen ein. Bis heute versteckt er sich die meiste Zeit in „Zelten“, dies sind mit Wolldecken verhangene Kratzbäume, die bei scheuen Tieren sehr beliebt sind, da sie ihnen ein Gefühl der Sicherheit vermitteln.
 
Leider ist Berti so auch die meiste Zeit praktisch unsichtbar und dies folglich auch für Interessenten, die ihn gerne kennen lernen möchten. Stört man ihn in seinem Versteck, sei es ein Artgenosse oder Mensch, reagiert er oft mit Schlagen oder Fauchen. So werden dann auch Besucher eher „unfreundlich“ begrüßt, wenn von der Katzenpflegerin die Wolldecke angehoben wird, um Berti vorzustellen – was seiner Vermittlung nicht eben förderlich ist.
 
Dabei hat Berti auch eine ganz andere Seite, denn wie sonst könnten die schönen Fotos von ihm entstanden sein, die im Internet zu bewundern sind. Zu den Futterzeiten kommt er wie selbstverständlich ausgeschlafen und sich streckend aus seinem Zelt und sucht dann auch den direkten Kontakt zum Menschen. So konnte ich ihn zumindest an den langen Patentagen (Mittwoch, Sonntag) näher kennen lernen, als ich zur Abendessen-Ausgabe noch im Gehege war. Auch eine Katzenpflegerin erzählte mir dieser Tage, dass sich Berti schon gerne von ihr streicheln lässt. Es braucht halt auch Zeit und Vertrauen, dies wird auch nach einer erfolgreichen Vermittlung zu berücksichtigen sein.
 
Berti, gute fünfeinhalb Jahre alt, ist ein großer kräftiger Kater. Als ich ihn das erste Mal in Gänze vor mir sah, fühlte ich mich an einen Luchs erinnert – durch seinen markanten Kopf mit den intensiv blickenden tiefgrünen Augen und sein golden schimmerndes Fell, das wenn man es dann streicheln darf, sich fast anfühlt wie ein dichter Pelz. Und in der direkten Kontaktaufnahme zeigt Berti, wie sehr er die Zuwendung eines Menschen genießt und dass er ein Schmusekater sein kann und auch sein  w i l l !! Er lässt sich heftig schnurrend streicheln, legt sich gar auf den Rücken, um seinen Bauch anzubieten, und fordert mit leisem Weinen mehr davon.
 
Mit Artgenossen kommt Berti leider überhaupt nicht zurecht. Von den ihm körperlich ebenbürtigen und zugleich jüngeren Katern lässt er sich (noch) in die Ecke drängen, kleineren Katern oder Kätzinnen gegenüber zeigt er sich dagegen sehr dominant und distanzlos und akzeptiert auch ein Knurren oder Fauchen (bitte halte Abstand) meist nicht, sondern teilt stattdessen aus.
 
Aufgrund seiner niedrigen Reizschwelle und Unverträglichkeit sollte dieser menschenbezogene und wunderschöne Kater unbedingt in Einzelhaltung vermittelt werden, damit er dort - ohne Konkurrenz in seinem Reich - die Liebe, Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten bekommt, nach denen er sich ganz eindeutig sehnt. Ich wünsche Berti, dass bald der passende katzenerfahrene Mensch diesem „verkappten Luchs“, der zurzeit einfach nur unglücklich ist, seine Chance gibt.