Zap Slider

Mira

ArtHund
RasseJack-Russel
Alter3,6 Jahre
Geschlechtweiblich
Kastriertja
Höhe32 cm
Gewicht10,2 kg
FellKurzhaar
Farbeweiß braun

Mira ist eine sportliche Hundedame im besten Alter. Sie sucht Menschen, die viel mit ihr unternehmen, denn sie möchte sowohl körperlich als auch geistig gefordert und gefördert werden. Der Besuch einer Hundeschule ist sinnvoll, sowohl zur Beschäftigung als auch zur Vertiefung bestimmter Regeln. Am liebsten wäre uns ein kleiner Haushalt ohne Kinder und dafür mit viel Zeit. Bisher findet Mira Männer eher weniger gut, weshalb eine alleinstehende Frau für sie ideal wäre. Wer sich für das kleine Powerpaket interessiert kann sie gerne zu unseren Öffnungszeiten besuchen.
 
Patenbericht:
 
Mira ist eine kleine, lebhafte Jack-Russell-Hündin, die ordentlich Dampf unter ihren 4 Pfoten hat und die ich gemeinsam mit einer weiteren Patin betreue, seit sie im Tierheim gelandet ist. Leider hat sie bisher noch keinen Platz in einem dauerhaften Zuhause gefunden. Liegt das daran, dass sie sich im Zwinger nicht gerade von ihrer besten Seite zeigt, dass sie bei Gassirunden erstmal furchtbar zieht, bellt und junkt oder dass Männer vorsichtig sein sollen? Ich sage, es lohnt sich, sie näher kennen zu lernen, am besten bei einem längeren Spaziergang, denn sie hat eine ganz andere Seite!!!
Ist sie erstmal aus dem Tierheim raus und hat die nähere Umgebung hinter sich gelassen, vergisst sie ihren ungeliebten Zwingernachbarn, wird deutlich ruhiger und geht manierlich an der Leine.
Manchmal hält das nur, solange sie nichts zum Jagen entdeckt, wie Mäuse, vor allem aber Vögel, dann muss man sie schon einmal daran erinnern, dass da noch jemand am anderen Ende der Leine hängt. Das wird aber bestimmt bald noch viel besser, wenn Mira erstmal IHREN Menschen gefunden hat, der sich viel mit ihr beschäftigt und an dem sie sich orientieren kann. Sie lernt schnell und gerne, braucht körperliche und geistige Auslastung – für Futtersuchspiele in jeder erdenklichen
Form ist sie immer zu haben. Im Tierheim ist das in dem Maß, wie sie das braucht, kaum möglich. Trotzdem reichen die täglichen Gassirunden dem kleinen Wirbelwind, um einigermaßen zur Ruhe zu kommen. Danach schmust sie mit Hingabe, kuschelt sich an und wirft sich auf den Rücken, um sich den Bauch kraulen zu lassen. (Eine Gratis-Hundewäsche für den Paten ist gleich mit drin) In diesen Momenten ist auch der Zwingernachbar erstmal wieder egal….
Außerhalb des Tierheims sind Hundebegegnungen mittlerweile kein großes Thema mehr. Mira hält zwar immer noch gerne großen Abstand, aber ein Gespräch mit einzelnen anderen Gassigängern ist durchaus schon möglich. Im neuen Zuhause sollte daran noch weiter gearbeitet werden, am besten in einer guten Hundeschule. Mit Männern hat Mira – zumindest in meinem Beisein – bisher keine Probleme gezeigt,
abgesehen von anfänglichen Pöbeleien gegen fremde Männer im Dunkeln, die sich aber schnell gelegt haben. Mein eigener Mann wird bei gemeinsamen Spaziergängen freundlich begrüßt, Fußballmannschaften,
die uns in ihrem Trainingslauf umzingelt haben, einfach ignoriert und in der Hundeschule hat sie die Begrüßung und Streicheleinheit von einem fremden Mann unbeeindruckt hingenommen. Darauf kann man aufbauen! Sicher, eine weibliche Bezugsperson wäre bestimmt ideal, aber Männer im neuen Zuhause halte ich nicht für hoffnungslos! Kommt und lernt die kleine Powermaus kennen. Es lohnt sich!